Luisa-Net im Sommer 2019

Ja, ich bastle immer wieder an meinen Seiten herum. Momentan sinds viel Bergbauthemen die mich bewegen, insofern nix neues, und so sinds insbesondere die Bergbaubereiche welche das verdiente Update erfahren.

Die Seite Minas Los Baños Sierra Alhamilla hat, so nach neuen Erkenntnissen, wieder ein Feinschliff abbekommen, wird nicht der Letzte sein.

Spanien war neulich Thema in meinem Blog auf Euterpe und Almeria 2019

und auch die Bergbau Übersicht ist wieder etwas aufgepeppt mit aktuellen Artikellinks.

Aktuell ist erster Beitrag des Blogs die zunehmende Häufung Homophober Angriffe in meinem Wohnquartier, traurig aber Realität.

Szenenwechsel weils mir schon in den Fingern brennt

Elektromobilität besitzt einige oberdüstere Seiten. Seit es Soziale Medien gibt, ist mein Glaube ans geschriebene Wort ziemlich geschrumpft. Ich muss zunehmend meine Meinung auf Eigenerfahrung aufbauen, manchmal klappt dies.

Eines dieser düsteren Aspekte einer neuen, heilen, smarten und sogenannt CO2-Freien Welt ist Kobalt. Es möge der Glaube an den uneingeschränkten Konsum, Kobaltberge versetzten.

Dessen Kobaltabbau offenbarte und offenbart heute noch, tiefste soziale Gräben die an düsterstes Mittelalter erinnern.

Betriebsgebäude Chalteberg

Im Bild das Betriebs- und Unterkunftsgebäude des Kobalt-Nickel Bergwerks Chalteberg was noch bis 1943 genutzt wurde. Was damals auf dem Chalteberg möglich war ist aktuell nur noch in Ländern mit Bürgerkriegsähnlichen Zuständen machbar.  Und während die Menschen im Kongo für paar wenige Cents, in tiefen Schächten, ihr Leben lassen wittert Glencore und co fette Elektromobilitätsprofite.

Die Geschichte zu der einzigen, mir bekannten Schweizer Kobaltmine auf Wellness im Wallis

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.