Die Illusion der Unabhängigkeit

Als die Schweiz zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs auf eine Rohstoffunabhängigkeit hinarbeitete, wurden etliche todgeglaubte Bergwerke mit viel Technologie wieder aus der Vergessenheit gezogen.

Braunkohlegrube Wurf 2 Gottschalkenberg

Braunkohlegrube Wurf 2 Gottschalkenberg

Der Gottschalkenberg, mit deren wirklich zahlreichen jedoch kaum ergiebigen Braunkohlegruben, erlebte 1941 solch ein industrielles Revival. Gebrüder Sulzer und co treffen sich 1941 zum Stelldichein der Industriellen Unabhängigkeit in denen verlassenen Anlagen. Ganze zwei Jahre dauert dies  Kohlescheffeln bis sich herausstellt das kaum Kohle dortig zu scheffeln war. Ein Rundgang durch diese bizarre Welt der verborgenen Geheimnisse und die Geschichte wie ich diese Geheimnisse 68 Jahre später zu ergründen versuche findet sich auf meinem Blog.

Viele hier waren beteiligt an einer Geschichtsschreibung die ein Stück Industriegeschichte wiedergibt, der Reihe nach in meinem Blog, wie folgt.
Die Reise beginnt am Gottschalkenberg
Ein weiteres Kapitel will Das Geheimnis der zwei Fragezeichen erklären, was damalig nicht gelang.
Die Gottschalkenberger Kohlegruben weitere Erkenntnisse und die weniger Fragezeichen.
Oft unser Begleiter, das Wasser, war im Der Weg des Wassers Indiz für die nicht geglaubte Ausdehnung dieser Bergwerksanlage. Und allerletzt zu dieser Geschichte Gottschalkenberg die Letzte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.