Die Geschichte mit den Kommentärchen

Es mag sein, besonders lustig, fröhliches Tritratrullala hier wie dort, Kommentare zu hinterlassen. Was grundsätzlich auf meiner Seite, wie auf etlichen weiteren Seiten im www möglich ist, stösst leider an die Grenzen des menschlichen Intellektes. Ich die mich reichlich schwer tue mit Regel, Regelndem muss leider Vorgänge, die mir, und ich will mal behaupten der grossen Mehrheit logisch erscheinen, regelnd erklären.

Darum einige Regeln die letztlich in mehr oder minder geordneter Form ins Impressum einfliessen werden.

Grundsätzliches zum Kommentieren

Kommentare sind möglich auf der Startseite der Domain
www.luisa.net
Weiter können meine Artikel auf meinem Blog mit der URL
blog.ateliereisen.ch
kommentiert werden.

Letztere Domain wird, aus aktuell brisantem Anlass, kommend um ein so genanntes Impressum erweitert. Eher minder erfreut anerkenne ich die Notwendigkeit eines Impressums auf  blog.ateliereisen.ch als eigenständige Seite.

Doch, und dies ganz gewiss,
ich freue mich immer über ehrlich gemeinte  Kommentare. In diesem Sinne ist eine Dankensantwort meinerseits üblich. Sollte indes malig mein Dankeschön ausbleiben so liegt dies zumeist am Zeitmangel meinerseits.

1. Lektion

Punkt für Punkt zum Thema Kommentare versenden, respektive Kommentare Posten.

Erstmals des Verständnisses willen die beiden Formularfelder als Bild folgend ersichtlich.  Weiter erklärendes findet sich im Text unter den  Formularfeldbilder.

Formularfeld auf Luisa.net

Kommentarfeld auf Luisa.net

 

Kommentarfeld auf blog.ateliereisen.ch

Kommentarfeld auf blog.ateliereisen.ch

Wie oben dargestellt präsentiert sich das Kommentarfeld beim Erstbesuch auf meinen Zwei oben genannten Seiten.

Das Feld „Name“ wie auch das Feld „E-Mailadresse“ und, logisch, das unterste Textfeld sind Pflichtfelder die zwingend auszufüllen sind. Was indes in denen Felder steht sei, sofern keine Gesetzeswidrigkeiten, dem  Kommentator, der Kommentatorin überlassen.

Es ist mir, wie auch dem im Hintergrund laufendem Programm, egal ob Name und E-Mailadresse wirklich existent sind oder nur Fantasienamen gesetzt werden. Klar ist, sobald im E-Mailfeld Text ohne @ vorkommt ist ein Versenden des Kommentars unmöglich.

Die E-Mailadresse wird, so wie dies im Kommentarfeld zu lesen ist, nicht veröffentlicht, alles andere sind so genannte gesetzeswidrige Behauptungen.

Indes bleibt, sowohl die gesetzte E-Mailadresse, wie auch die IP-Nummer des Kommentarschreibers, der Kommentarschreiberin, in meiner Obhut. Mittels dieser Daten kann ich im Falle möglicher Rechtsstreitigkeiten, Kommentarverfasser eindeutig Identifizieren.

Darum, überlege ruhig aber gezielt was Du in die Felder schreibst.

Was klar nicht passen tut:
Rechtswidrige Texte (ich hafte mit, für gesetzte Inhalte)
Texte die sich gegen meine Person oder meine Seiten richten.

Naja aus meiner Sicht, relativ simpel, ich lösche solche Texte und eine Person hinter einer IP-Nummer outet sich als Dödel.

Freischalten und freigeschaltete Kommentare

Beim ersten Kommentar muss ich diesen Freischalten, geschient in der Regel relativ fix und ohne intensivere Prüfung. Alle weiteren Kommentare von gleichem Autor bedürfen keiner weiteren Freischaltung meinerseits.

Will heissen, Autoren von freigeschalteten Erstkommentaren gelten als Vertrauenswürdig und können freischnauze auf der jeweiligen Kommentardomain Texte platzieren. Was nicht heissen soll dass diese Folgekommentare nicht auch vor mir, bei vorhandener Zeit, nachträglich geprüft werden.

Ich bitte darum höflichst, Missbraucht dies Vertrauen nicht.

Denn, ich möchte nach wie vor auf www.luisa.net wie auch auf blog.ateliereisen.ch eine relativ freie und doch interaktive Plattform allen Interessierten zur Verfügung stellen.

Wichtiges

Beim Drücken der Taste „Kommentar abschicken“ respektive „Kommentar absenden“ schenkst Du mir Deinen Text (In diesem Sinne ein liebes Dankeschön). Will heissen, die Rechte am, im Kommentarfeld platzierten Text überschreibst Du, mit der Betätigung des Knopfes, mir.

Gleiches gilt für den gesetzten Namen im Namensfeld.

  • Dafür, nutzt Du unentgeltlich mein Speicherplatz welcher immerhin gegenwärtig 29 Stutz monatlich kostet.
  • Dafür stelle ich, mittels meiner ansprechend gestalteter Seite, guten Beiträgen und meinem Engagement, sicher dass Dein Text die gebührende Beachtung findet. Falls dies nicht gewünscht sein sollte gibt’s auch keinerlei Gründe zur Kommentierung.
  • Dafür trifft mich eine teilweise Haftung falls Deine Texte gegen etwelche Gesetze verstossen und dadurch ein allfälliger Schaden entsteht.

Missgeschicke

Was jemand auf ein Formularfeld pappt, sofern nicht gegen meine Person oder gegen geltendes Recht gerichtet, ist mir grundsätzlich egal. Sollte jedoch ein Missgeschick dem Kommentator unterlaufen sein, kleines Telefonat und ich behebe dies mögliche kleine Malheur im Handumdrehen. Hierbei sei gesagt, mein agieren basiert auf Goodwill und ist folglich als eine kulante Geste meinerseits zu werten.

Was richtig Rinderkacke ist

  • Ich bin nicht verantwortlich für unüberlegt gesetzte Texte in Formularfelder. Wer Mist in die Textfelder platziert darf unter keinen Umständen mich dafür verantwortlich machen. Grundsätzlich tue ich von mir aus keine geposteten Texte editieren. Kleine Ausnahmen könnten überaus häufig vorkommende, eindeutig erkennbare Rechtschreibefehler sein doch auch hierbei, es obliegt mir keinerlei Pflicht in der Rechtschreibe-Korrektur geposteter Texte.
  • Drohen mag zwar des Schweizers Lust sein doch zur versöhnlichen Konfliktbewältigung trägt unqualifiziertes  Herumgebell kaum bei. Wer gegen mich prozessieren will, verheizt richtig viel Geld, schade ums Geld und schade um die Zeit. Ich empfehle stattdessen ein kühles Bier in lauschiger Gartenbeiz.
  • Wer meine Internetpublikationen und mich als Person nicht mag, sollte die Seiten logischerweise meiden. Echt bescheuert dünken mich jene Zeitgenossen die Ablehnung offen kundtun und doch ständig auf meinen Seiten herumsurfen. Noch bescheuerter jene die allen erstes glauben ich täte ihr Herumgesurfe nicht erkennen.
  • Wer glaubt Internet sei ein anonymer, rechtsfreier Raum täuscht gewaltig. Es sei jenen Falschgewickelten ein kleiner Grundkurs in TCP-IP- Basierende Kommunikation empfohlen.
  • Ich bin nicht Miss Google, wär mir dieser Titel zuteil würde ich etlichen Unfähigen den Zugang zum WWW kappen. Wer sich hierbei zu Google-Cash und solch Zeugs weiterbilden möchte solle dies auf der dortigen Seite tun. Fasst schon infantil jene die sich per, eventuell in irgend einem Kommentar irrtümlich genannten, Eigen-Namen Googeln um anschliessend auf all meinen Seiten herumklicken a) erhöht Ihr so mein Google-Ranking massiv (was mich ja grundsätzlich freut) b) weiss ich sehr detailliert um Eurer Herumspazieren in meinen Seiten.
  • Weitere Rinderkacke, unqualifizierte Mails

Der existente Lösungsansatz

Ich mag Klarheiten, ein Telefonat kann mach missverstandene Mail äusserst konstruktiv ersetzen. Eine lieb formulierte Bitte macht mich zu einer äusserst hilfsbereiten Person. In diesem Sinne, ausprobieren kommt gut.

Meine Telefonnummern sind einfach zu finden, diese im Impressum oder hier wieder genannt.
044 241 66 45
Oder
079 445 48 45

Und mein Namen für alle dies nicht wissen,
Luisa der Vorname
Karrer der Nachname

Kommend in diesem Theater mein Impressum mit denen offensichtlich nötigen Ergüssen.

Nun denn, abschliessend bleibt einzig mir Euch viel Spass zu wünschen beim Herumsurfen auf meinen Seiten. Und, keine Sorge, nach wie vor freue ich mich über lieb gemeinte Kommentare.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.