Digitale Onlinekartografie

Auch genannt hierbei GIS stehend für Geo-Informations-System und Verwandte.

Es ist zweifelsohne ein Segen das heute mit der weltweiten Vernetzung  der Zugang zu zahlreichen Karteninformationen möglich ist. Was denn meisten geläufig ist genannt der Google-Kartendienst als Weltweite Ressource hat längst Landesspezifisch seine Nachahmer gefunden. Insbesondere die Nationalen Geografischen und Topografischen Institute pflegen, in einer Art Wettstreit gegeneinander, umfangreiches Kartenmaterial welches auch Ottonormalsterblicher kostenlos nutzen kann. So kann ich heute sehr genaues Kartenmaterial auf meiner Suche nach weiteren Abenteuern nutzen.

Openstreeetmap

Ein eindeutig weltweit wichtiger, freier Kartendienst darf auf meinen Seiten nicht fehlen. Genannt die Openstreeetmap-Karte welche Weltumspannend von einer Vielzahl an Nutzern täglich erweitert und angepasst wird.

Karte OSM Züri West

Karte OSM Standart  Züri West

Das Projekt Openstreeetmap basiert auf die Idee dass die Nutzer die Karten selbst bearbeiten und somit ständig weiterentwickeln. Im Gegensatz zu den allermeisten Kartendiensten kann Openstreeetmap unter Nennung „© OpenStreetMap-Mitwirkende
mit dazugehörigem Link www.openstreetmap.org/copyright frei verwendet werden.

Des weiteren kann ein jeder die Openstreeetmap-Karte als Teil einer Weltumfassenden Community mitgestalten. Hierbei lebt die Karte von den aktiven Usern die das Kartenwerk ständig weiterentwickeln und somit aktuell halten. Zur Mitgestaltung der Karten ist einzig eine Registrierung in der OSM-Community von Nöten.

Die Vorteile von Openstreeetmap liegen klar auf der Hand. Durch die freie Lizenz kann das Kartenmaterial zu allerlei Zwecke eingesetzt werden. Somit gibt es die Möglichkeit die Karte als Hintergrundbasis zu eigenen Karteninformationen zu verwenden. Ich habe sowohl meine Bergbaukarte wie auch meine WGT-Karte, um Standorte von Bergwerken und WGT-Veranstaltungsorten zu visualisieren, mit Openstreeetmap unterlegt. Mittels U-MAP-Dienst  konnte ich relativ einfach meine Karten zusammengeschustert die ich nun frei auf meiner Seite nutzen darf. Als Openstreeetmap-Basiskarte stehen verschiedene, weiterentwickelte, schöne Karten, die je nach Zweck, unterlegt werden können, zur Verfügung. Meine Bergbaukarte nutzt die Outdoorkarte mit Topografischen Informationen als Hintergrund während die WGT-Karte auf die Openstreeetmap-Grundkarte, Ausschnitt Leipzig, zugreift. Mittels U-MAP-Dienst können die eingebauten Daten auch wieder in gängige Austausch-Formate wie kml , gpx oder geojson exportiert werden. Auch sehr attraktiv, die Karte umspannt die gesamte Welt und kann somit einheitlich für Weltumspannende Projekte genutzt werden.

Ein ganz grosses Plus der Openstreeetmap-Karte, die Karte kann sowohl Online, mittels Internetzugriff, wie auch Offline, niedergelegt auf einem Speichermedium, verwendet werden. Ergo kann das OSM-Kartenmaterial heruntergeladen und auf GPS-Geräte oder Smart-Phones gepappt werden. Näheres zum doch eher komplexem Thema Kartennutzung auf wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Anwender

OSM Topokarte Affeier

OSM Topokarte Affeier, die wuchtigen Felsen wie auch dr Bach fehlen.

Nachteilig indes, die Karte muss an etlichen Enden definitiv weiterentwickelt werden. Die topografischen Informationen sind leider in einer eher ungenauen Auflösung. Insbesondere bei der Bergwerkskarte fällt diese Tatsache doch recht ins Gewicht. Somit fehlen auch einige alpine Details wie Felswände, Gewässer oder sonstwie spezielle Geländeeigenschaften. In Städten glänzt OSM durch umfangreiche und detaillierte Informationen zu Kultur, Restaurants und vieles mehr, was wiederum auch nachteilig sein kann da die Informationen teils schnell an Aktualität einbüssen.

Stollenbahn Rotwegstollen

Stollenbahn Rotwegstollen

Wie oft, wo engagiertere Menschen hinter einem Projekt stehen, wirken manche Informationen gar etwas Kryptisch. Die Unterscheidung zwischen Unterirdisch und Oberirdisch ist, etwa bei Bahnlinien manchmal schwierig zu erkennen. Manche Details wie die Stollenbahn in Horgen könnten Unwissende mit deutlich mehr Fragezeichen behäufen.

Auch ein ganz entscheidender Nachteil, OSM verfügt über keine Satellitenbilder was bei manch Anwendung doch recht vorteilhaft sein kann.

Abschliessend jedoch, klarer Fall, wenn aus Satellitenbilder verzichtet werden kann, die wirkliche Alternative zu Google ist und bleibt Openstreetmap. Auch sei erwähnt, der Googlekartendienst ist, wie die meisten Kartendienste, keineswegs frei. Insbesondere das Einbinden in die eigene Webseite ist verknüpft mit frappanten Nachteilen die sich aus der Google-Lizenz ergeben. So kann etwa Google die gewonnenen Erkenntnisse der Nutzer, und dies sind viele Erkenntnisse, frei nach deren Gusto verwenden, ein direkter einwegdraht zur NSA, welcher der Endanwender nicht zu kontrollieren vermag, sei garantiert. Wer also eine möglichst Überwachungsfreie Verknüpfung anstrebt, ist mit OSM auf der sicheren Seite.

Quellen Bilder: Karten OSM „© OpenStreetMap-Mitwirkende

Links
OSM-Karte
OSM-Wiki
OSM-Forum
U-Map-Dienst

Kartendienst der Schweizerischen Eidgenossenschaft (Schweiz)

Kartendienst der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Kartendienst der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Dieser Kartendienst,  gepflegt vom Bundesamts für Landestopografie swisstopo, verfügt über eine umfangreiche Sammlung an Karten welche einfach  über das rechts angegliederte Auswahlmenu selektiert werden können. Bequem können verschiedene Karten, maximal 2 Zusätzliche Karten, übereinander stufenlos ein und ausgeblendet werden. Die Suche nach längst Vergangenem kann etwa, mit der Überblendung von historischen Karten, teils Metergenau, erfolgen. Der Mauszeiger bewegt sich Umschaltbar, Swissgrid 1903, Swissgrid 1903+ und im WGS84,  Referenzsystem im maximaler Meterauflösung über die Karte, finden kann das Mäuschen dreidimensional Punkte in 10cm Auflösung. Basis der Geodaten sind die 25 tausender Landeskarten welche für den Dienst speziell gepimpt, flink auf dem PC laufen.

Karte im PDF

Karte im PDF

Gedruckt können alle Karten und Satellitenbilder, mittels PDF-Wandlung, bis zu einem Massstab von 1:500, obschon bei Karten dies wenig Sinn da die Kartenbasis immer noch der 1:25 000 entspricht. Indes ergibt, dank den gepimpten 25ter, der 1:5000 Massstab bereits sehr schöne, auf dem Felde einsetzbare, Karten.

 

 

Der Kartendienst ist abrufbar unter https://map.geo.admin.ch

Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (Baden-Württemberg / Deutschland)

Die Deutschen können definitiv noch keine wirklich sinnvollen GIS-Dienste bauen. So ist auch die Baden-Württembergische Karte alles andere als Bedienerfreundlich. Wer indes die 1:25 000 Topo-Karten mit vielen Details, wie etwa Stollenmundlöcher, schätzt, wird sich wohl oder übel mit dem unmöglichen GIS anfreunden müssen. Die Koordinaten, dem Mauszeiger folgend, erscheinen unten links in Gauss-Krüger-Projektion, 3. Meridianstreifen. Wie diese in den Zwischenspeicher flutschen ohne den Mauszeiger zu verschieben habe ich bis heute nicht herausgefunden, es gilt offensichtlich, geduldiges Abschreiben tut Not. Auch kann nicht nach Koordinaten gesucht werden was zu den Tücken aller Tücken zählt und auch die wählbaren Themen sind bruchteilig von dem was hier genannte Kartendienste so im Standard alles drauf haben.

Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Trotzdem ist die Topokarte, bis 1:25 000 nutzbar, ganz nett und sehr detailreich gestaltet. Man kann messen und herum zeichnen auf der Karte. Die Suchfunktion indes kann Flurnamen aber keine Koordinaten suchen.

Karte im PDF

Karte im PDF

Auch diese Karte kann mittels PDF-Wandlung gedruckt werden. Soweit ich, mittels mühsamer Pröblerei, herausgefunden habe, bis Massstab 1:6’000. So genau indes weiss ich dies nicht. Die Qualität ist nicht unbedingt niederschmetternd, auch sind keine Referenzkoordinaten drauf, doch wenigstens wird auch diese Karte falls gewünscht zu Papier.

 

Der Kartendienst ist abrufbar unter http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/pages/map/default/index.xhtml

Kartendienst des Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg (Regierungspräsidium Freiburg / Deutschland)

Dieser Kartendienst überragt durch dessen kostenpflichtige Dienste trotzdem solle kurz dieser Dienst Erwähnung finden. Diese Onlinekarte kann Koordinaten in Gauss-Krüger wie auch in Geographischen Koordinaten suchen auch kann der, über die Karte huschende, Mauszeiger in verschiedensten Koordinatenformaten gelesen werden, mehr noch, die Koordinaten können mit dem Infofenster eingefroren werden was sehr nützlich ist um diese zu kopieren.

Kartendienst des Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg

Kartendienst des Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg

Bescheiden wenige Layer stehen kostenlos zur Verfügung so etwa, sehr interessant für mich, der Bergbaurevier-Atlas welcher auf meinem Bild sichtbar ist. Die Karte wiederum ist in Schwarz/Weiss plus Gewässer Blau gehalten, eine Topografische Ansicht gibt’s leider nicht.

Karte im PDF

Karte im PDF

Die Karte kann mit selektierten Layern, in meinem Beispiel Bergbau und Eignung für Erdbestattung, bis zu Massstab 1:100’000 ausgedruckt werden. Wenn doch die Karte eher ungeeignet zum Aufspüren unbekannter Bergbauorte ist so kann dies GIS-Dienstchen wenigstens Koordinaten suchen und Koordinaten anzeigen in allerlei Formate. Auch schön, die Bergbaureviere aus vergangenen Tagen. In Kombination mit dem Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg können indes, auch im Süddeutschem Raum, wenn doch eher minimalistisch, die Errungenschaften der GIS-Technologie genutzt werden.

 

 

Der Kartendienst ist abrufbar unter http://maps.lgrb-bw.de

Kartendienst Instituto Geográfico Nacional de España – CNIG (Spanien)

Kartendienst Instituto Geográfico Nacional de España

Kartendienst Instituto Geográfico Nacional de España

Auch dieser Geodienst hats Faustdick hinter den Karten.  Zwar will die Karte nicht immer so Laden wie ich dies gerne möchte und auch der URL Aufruf klappt eher mässig dafür wird dieser Spaziergang über Stock und Stein, Metergenau, mit vielen Details ermöglicht, hin und wieder gar finde ich Kilometersteine am Rande der Fahrbahn welche eingezeichnet sind. Die Kartenauswahl indes ist bei diesem Dienst eher bescheiden. Auch kann nicht stufenlos zwischen Satellitenbild und Karte überblendet werden.

Karte in PDF

Karte in PDF

Ein Plus jedoch, die Werkzeuge im Kartenfeld, sowohl Messwerkzeuge (Distanz, Fläche) wie auch die Suchoptionen können richtig was. Das Mäuschen wandert in Meterauflösung über den Bildschirm. Auch in Meterauflösung, je nach Referenzeinstellung, findet dieses meine gewünschten Positionskoordinaten. Indes kann Maus keine Höhen wiedergeben was die Schweizer eindeutig besser machen. Der Druck funktioniert auch wieder mittels PDF-Wandlung und kann als Karte in schöner Darstellung auf 1:8500 und als Satellitenfoto auf 1:4500 skaliert werden. Die genutzten Referenzsystemen sind ETRS89 und ED50.

 

 

Der Kartendienst ist abrufbar unter http://www2.ign.es/iberpix/visoriberpix/visorign.html wobei herbei zwei drei mal versuchen durchaus Sinn macht.

Kartendienst  Geovekst kommuner / Norsk Polarinstitutt (Norwegen)

Kartendienst Norgeskart

Kartendienst Norgeskart

Dieser Kartendienst verfügt über wunderschönes Kartenmaterial. Sehr detailgetreu sind einzelne Dachgiebel in der Karte sichtbar. Auf meiner Bergwerkssuche finde ich fein gezeichnete Höhenlinien eines Schachtkopfes. Ein Kartendienst welcher in Detailgetreue die bis anhin mir bekannten Dienste übertrifft. Hausnummern, Strassennamen und Grundstücksgrenzen alles drin was eine nützliche Karte so braucht. Auch die Werkzeuge lassen keine Wünsche offen, Distanz, Fläche, trallala eine Selbstverständlichkeit. Freudig hierbei auch, verschiedenste Karten können übereinandergelegt werden. Zu haben gibst Seekarten, Historische Karten, Leuchttürme, Reliefs, Politische Karten und vieles mehr. Indes ist auch bei dieser Software keine stufenlose Überblendung möglich. Das Mäuschen wandert hier im Zentimeterschritten über das EPSG Referenzkoordinatensystem. Auch die Koordinatennetze können auf und weggeschaltet werden.

Karte im JPG-Format

Karte im JPG-Format

Gedruckt wird entweder über die PDF-Wandlung oder übers konvertieren ins JPG. Beide Formate lassen sich bis auf 1:500 durchaus sehen. Vermissen tue ich, als langjährige Autofahrerinn, die mir gewohnten Strassenkarten-Fahrnetzbezeichnungen in den groben Auflösungen. Auch schade, mein Mäuschen findet keine Höhen, hinzukommend sind die Höhenlinien je nach Zoom dichter oder weniger dicht. Ergo, die Äquidistanz ändert in Abhängigkeit des Kartenmassstabs. Da ich nicht so geübt bin im Norske finde ich auch keinerlei Angaben zu den verschiedenen Äquidistanzen dafür sind reichlich Höhenpunkte angegeben so das auch ich in etwa die Äquidistanz erahnen kann. Wenn ich hier eine Wertung abzugeben hätte so müsste ich klar  den Norwegern Platz 1 im Kartenbauen zugestehen.

Dieser Kartendienst ist abrufbar unter http://www.norgeskart.no

Quellen Bildmaterial, oben genannte Kartendienste,

Vergangene Tage umfassender kartografischer Werke

Es ist zweifelsohne interessant hier ein Blick zurück in die Zeiten zu werfen als jene die des Vermessens wissend waren, viel Macht besassen. Online sind heute umfangreiche Kartensammlungen verfügbar zweierlei solch Sammlungen dürfen hier weiter vorgestellt werden.

Fondos Cartograficos Instituto Geográfico Nacional de España (Spanien)

Almeria um 1840

Almeria um 1840 (Bildquelle: INSTITUTO GEOGRÁFICO NACIONAL DE ESPAÑA)

Die äusserst umfangreiche Kartensammlung umfasst die Zeitepoche von 1300 bis ca 1900. Mittels Kartensuchmaschine kann einfach im Archiv herumgestöbert werden. Im Onlinearchiv liegen Landkarten, Topografische Karten, Seekarten, Telegrafenkabelkarten, Bahnstreckeninventuren, Stadtpläne, Architekturzeichnungen und Vieles mehr zur freien Einsicht bereit. Alle Karten können, mittels Lizenzzustimmung, in exzellenter Auflösung heruntergeladen werden. Wer zu Spanien auch einen geschichtlichen Hintergrund hegt oder sonstwie geschichtlich interessiert ist, kann stunden wenn nicht Tage in diesem Teil verweilen. Einziger Nachteil, da die Seite auf Flash basiert, erfordert der Kartendienst ein aktueller Flashplayer .

URL zur historischen Kartensammlung des Spanischen Instituts für Geografie http://www.ign.es/fondoscartograficos/

Bildquelle: INSTITUTO GEOGRÁFICO NACIONAL DE ESPAÑA

Sammlung Topografischer Gefechtskarten Deutschland Germany Maps, Topographic

Freiburg um 1940

Freiburg um 1940 (Bildquelle: unten genannt)

Ein ebenso spannendes Archiv wenn doch geografisch an anderer Ecke angesiedelt, hier genannt Deutschland, beherbergt eine interessante Kartensammlung aus Jahren des 2. Weltkriegs. Die vereinigten 1:25 000 topografischen Karten waren lange in Amerikanischen Pentagonarchiven  unter Verschluss. Seit geraumer Zeit können diese Karten, alphabetisch sortiert, online betrachtet werden. Auch diese Karten können in hübscher  Auflösung gesagt werden indes sind die Server verhältnismässig lahm was ein herunterziehen zur Geduldsprobe macht.

Auch Nachteilig, die Suche ist Anspruchsvoll zumal der Kartenblattname bekannt sein muss um die passende Karte zu finden. Ich selbst suchte nach dem, mir topografisch bekanntem Schauinsland, und nutze dazu den Suchbegriff Freiburg, die nächstliegende Stadt, was fix zum Ziel führte.

URL zur Sammlung Topografischer Gefechtskarten Deutschland http://contentdm.lib.byu.edu/cdm/search/collection/GermanyMaps

Bildquelle: Oben genannter Link

Karten des Army Map Service Washington

Nicht minder interessant das Kartenarchiv der University of Texsas hier insbesondere Erwähnenswert die kartografischen Bemühungen der US-Army zu Zeiten des kalten Krieges.

Topografische 250tausender US Army Karte Blatt NL 32-4 Geneve

Topografische 250tausender US Army Karte Blatt NL 32-4 Geneve

Die umfangreiche Kartensammlungen von Europa sind abrufbar auf dem Universitätsserver der Uni Texas. Die topografischen Karten sind grösstenteils im Massstab 1:250 000 ca. Stand  1960 gezeichnet. Auffallend tut insbesondere die überaus detailgetreue Informationsvielfallt  in den Werken. Da die Karten in sehr hoher Auflösung auf den Servern gespeichert sind können viele Finessen nach Herunterladen problemlos erkannt werden.  Wer schon immer wissen wollte was die Amys in Europa als relevant erachteten dem seinen die Karten wärmstens empfohlen.

URL zum Kartensammlung Hauptindex
http://www.lib.utexas.edu/maps/ams/western_europe

Bildquelle: Oben genannter Link

Und mein kleines Schlusswort zu den geklauten Bildern hier

Sollte sich eines der Institute ab der hiesigen Publikation in dessen Urheberrechte verletzt fühlen, was ich klar mit Verständnis goutiere, bitte ich um ein Mail an mich luisa@luisa.net . Ich fragte keines dieser staatlichen Institutionen um Publikationserlaubnis. Jedoch will ich hier, wie auf allen Luisa.net-Seiten, umfangreiche und qualitativ wertvolle Informationen Interessierten kostenlos zur Verfügung stellen. Schade wärs wenn dies, nur dem Copyright willen, nicht mehr möglich wäre. Die Bilder hier, die eindeutig nicht mir gehören, sollen einzig den Zugang zu denn öffentlich zugänglichen Kartografiediensten  vereinfachen. Insofern haben die von mir hier publizierten Karten einzig Beispielcharakter. Die Karten sind somit als Karten an sich nicht wirklich sinnvoll verwendbar.

Nochmals, Mail an mich luisa@luisa.net genügt.